Renovieren

Der DIY-Klimaanlagen-Hack, der dir helfen kann, kühl zu bleiben

Selbstgemachte Klimaanlagen sind eine tolle Möglichkeit, um kühl zu bleiben und Geld zu sparen. Wenn die Temperaturen die 30er-Marke und mehr überschreiten, versuchst du alles, um kühl zu bleiben und die brütende Hitze zu vermeiden.

Wenn du in diesem Sommer nach schnellen und billigen Alternativen zur Klimaanlage suchst, gibt es viele einfache Möglichkeiten, dein Haus zu kühlen, z.B. indem du Vorhänge oder Jalousien geschlossen hältst oder Fenster und Dachfenster nachts öffnest, wenn es kühler ist, um die heiße Luft aus dem Haus zu lassen. Das sind gute Möglichkeiten, aber für eine sofortige Abkühlung brauchst du deine eigene DIY-Klimaanlage.

Hier werfen wir einen Blick auf einen einfachen Hack, der schnell in Betrieb genommen werden kann und günstig ist. Aber taugt er wirklich etwas und hat er funktioniert? Wir verraten dir, wie du diesen Hack in die Tat umsetzt und welche Vorteile er dir bringt.

DIY-Klimaanlagen: Was ist der Hack?

Wenn du nach Tipps suchst, wie du dein Haus im Sommer kühl halten kannst, dann ist dieser Hack genau das Richtige für dich. Für diesen Hack brauchst du einen Ventilator – ein oszillierender Tischventilator, je größer, desto besser, auf einem kurzen Ständer ist eine gute Wahl, da er leicht zu handhaben ist. Du kannst aber auch jeden anderen Ventilator verwenden.
Was du brauchst:

    Elektrischer Ventilator3 x wiederverwertbare Wasserflaschen

1. Wasserflaschen befüllen und einfrieren
Besorge dir drei leere Wasserflaschen, am besten wiederverwertbare Plastikflaschen, die du eigentlich wegwerfen wolltest. Fülle sie mit Wasser und füge ein paar Esslöffel Salz hinzu. Warum das? Durch die Zugabe von Salz wird der Gefrierpunkt von Wasser um ein paar Grad gesenkt. Das bedeutet, dass die gefrorenen Wasserflaschen etwas kälter sind, wenn sie in Aktion sind. Setze die Deckel auf und stelle sie in den Gefrierschrank.

Auch interessant:  So stellen Sie einen Zaun auf: Eine einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Installieren von Paneelen und Pfosten

2. Vor dem Ventilator aufstellen

Sobald die Wasserflaschen vollständig gefroren sind – es empfiehlt sich, sie über Nacht stehen zu lassen -, nimmst du sie aus dem Gefrierfach und stellst sie vor deinem Ventilator auf. Verteile die Flaschen gleichmäßig über die Breite des Ventilators und stelle sie nicht zu dicht nebeneinander – das würde den Luftstrom stören oder blockieren.

Hebe die Flaschen hoch – stelle sie sicher auf eine kleine Kiste, ein Buch oder ähnliches – so dass die gesamte Höhe der Flasche vor dem Ventilator liegt. Die Luft trifft auf die gefrorenen Wasserflaschen und kühlt die Luft ab, während sie vorbeiströmt.

TOP TIPP

Fülle drei weitere Flaschen ab und bewahre sie als Reserve im Gefrierschrank auf. Wenn die benutzten Flaschen geschmolzen sind, kannst du sie austauschen, damit du ständig kalte Luft hast.

Drei Wasserflaschen in sicherer Entfernung vom elektrischen Ventilator, um den Raum zu kühlen

(Bildnachweis: Future / Steve Jenkins)

Wie haben wir diesen Hack für die Klimaanlage bewertet?

Wir sind uns nie ganz sicher, was wir von einem Hack erwarten sollen. Einige, die wir ausprobiert haben, haben wirklich gut funktioniert; andere sind komplett gescheitert und funktionieren überhaupt nicht. Wie hat dieser DIY-Klimaanlagen-Hack also funktioniert?

Er lag irgendwo in der Mitte. Sie funktionierte ungefähr so gut, wie wir erwartet hatten. Es wird definitiv nicht das Original ersetzen, aber wir sagen, probiere es aus. Hier werfen wir einen kurzen Blick auf die Vor- und Nachteile.

DIY-Klimaanlagen Profis?

    Günstig in Betrieb zu nehmenKann in Sekundenschnelle aufgebaut werdenZusätzliche Kühlung zu einem Ventilator

DIY-Klimaanlagen Nachteile?

    Keine TemperaturregelungNur drei oder vier Stunden am StückSenkt die Lufttemperatur nur um ein paar Grad

DIY-Klimaanlagen-Alternativen: Was sind sie?

Wenn es um Alternativen geht, gibt es einige – manche sind einfach, manche nicht so einfach. Hier sind ein paar zum Ausprobieren.

Die einfache DIY-Klimaanlagen-Alternative
Die ganz einfache Alternative zu den gefrorenen Wasserflaschen ist eine Schüssel mit Eis. Besorge dir eine große Schüssel, fülle sie mit Eis und stelle sie (in sicherer Entfernung) vor deinen Ventilator. Du brauchst einen ständigen Vorrat an Eis, den du jedes Mal ersetzen musst, wenn es schmilzt.

Die nicht so einfache DIY-Klimaanlagen-Alternative
Dazu brauchst du eine Kühlbox aus Styropor, ein paar Entlüftungsöffnungen für den Trockner – oder zwei versetzte Fallrohre aus Plastik (öffnet in einem neuen Tab) – und einen kleinen Ventilator. Markiere auf dem Deckel die Umrisse des Ventilators in der Mitte und die Lüftungsöffnungen/Rohre auf beiden Seiten. Nimm ein gezacktes Messer oder eine kleine Säge und schneide sie vorsichtig aus.

Fülle die Kühlbox mit gefrorenen Wasserflaschen oder Kühlakkus, setze den Deckel wieder auf und platziere das Gebläse und die Lüftungsöffnungen/Rohre in den Ausschnitten. Das Gebläse muss nach unten zeigen, damit die kalte Luft aus den Lüftungsöffnungen strömt. Positioniere die Entlüftungsöffnungen/Rohre dort, wo du sie haben möchtest, und genieße die kalte Luft.

Die gar nicht selbst gemachte Alternative

Wenn du dich gerne abkühlen möchtest, aber nicht davon überzeugt bist, dass ein Selbstbau das Richtige für dich ist, solltest du dir einige der besten tragbaren Klimaanlagen auf dem Markt ansehen. Sie sind zwar teurer, aber dafür stehen sie bereit, wenn die Temperaturen das nächste Mal in die Höhe schnellen.